Alles Klimaerwärmung oder was?

Unlängst fand ich eine Bibel, sie schien weggeworfen, doch sie sah fast neu aus, gepflegt, würde ich sagen und einfach zu schade, um sie liegen zu lassen. So blätterte ich darin und fand in der Offenbarung des Johannes, die eh kaum jemand liest, das folgende Kapitel. Gar nicht einmal so abwegig, erscheint mir. Darum will ich euch auch nicht vorenthalten, was da geschrieben stand.

Und sie alle wandten sich dem Herrn zu und jammerten und klagten. „Siehe oh Herr, es ist zu heiß, willst du uns verbrennen?“ Und der Herr schaute verwundert herab auf die Welt und sah, wie sie die Hände zum Himmel streckten und er hörte wie sie laut zetern. Und also schrieen sie: „Es ist zu heiß, Herr“. Und also sprach der Herr: „Wenn es euch zu heiß ist, dann geht baden und kühlt euch ab an den Stränden des Meeres oder steigt in die Bäche und Flüsse und lasst euch umfließen vom wirbelndem Wasser und den Wellen in den großen Strömen.“

Doch sie entgegneten: „Oh Herr! Die Strände sind schmutzig vom Öl der großen Hotel-Schiffe und in den Meeren schwimmt Müll und Plastik und in den Bächen, oh Herr, da treten wir auf rostige Blechdosen und zerbrochenes Glas. In den Flüssen gar liegen alte Autos und Fahrräder, Benzin treibt in Lachen dahin und auch Gift und Insektizide.“

So sprach der Herr verwundert: „Oha, das hab ich auf die Entfernung gar nicht gesehen. So nehmet denn das Wasser aus euren Leitungen es ist rein und klar, hört man sagen“.  „Oh nein, Herr, es sind darin Stoffe enthalten von weggeworfenen Arzneien und anderen, nicht mehr abbaubaren Stoffen. Auch ist das Wasser, welches wir trinken, zuvor schon fünfmal durch die Kloaken und Aborte gelaufen“. Und der Herr schüttelte den Kopf, und sagte, da er gerade über einer Münchner Umweltdemo schwebte: „Wia sagt’s  es, ihr Menschen, ois verschissen, ois verdreckt? Nun ja, des bringt euch schneller zu mir in die Ewigkeit oder je nachdem, in die Höll‘. Ist doch auch etwas wert. Viele von euch, die an überhaupt nix glauben, halten sich an Genderismus und an Klimaerwärmung, ach ja und an Greta, was. wollt´s ihr dann von mir?“

Jene aber antworteten zornig, „Hey Göttinnen und Götter, ihr habt das Klima erwärmt, das ist der Punkt. Macht was, Göttinnen und Götter. That´s your job“. Da war Gott zornig und wetterte: „Ihr, die mit euren Handys herumhockt und einen Trend nach dem anderen abfeiert und dann alles wegwerft? Ihr die ihr nichts könnt, als protestieren und komische Bilder auf die Straße malen, seltsame Parolen plärren und immerfort fordern und fordern. Leisten wollt ihr nichts Nennenswertes. Auch nicht für mein Werk. Die Natur ist gut für Demos pro Natura. Bäume abschlagen für Baumhäuser, um den Wald zu retten? Ihr versucht nichts anderes als die Leistungen anderer Menschen zu zerstören und haltet euch für den Nabel der Welt. Wie, wo? Wieso? Der Diesel ist an allem schuld, das Auto überhaupt? Die großen Urlaubsschiffe sind ok. oder was? Da gibts keinen Terrorismus, also gibts gar keinen Terrorismus? Es nutzt euch nichts, wenn ihr auf korrekt macht und in Menschen und Menschinnen unterteilt. Es nutzt nichts, wenn ihr behauptet, es hätte Adam und Eva nie gegeben und schöne rotbackige Äpfel. Es nützt euch nichts, wenn ihr da unten herum randaliert: „Das darf man sagen, das darf man nicht sagen, das soll man sagen. Es ist doch alles ganz einfach: Macht eure Meere sauber und helft den Tieren, die an Plastik zu verrecken drohen. Säubert eure Strände und sammelt den Dreck ein, den ihr verursacht. Reinigt eure Bäche und eure Flüsse. Und lasst nicht so viel Dreck und Müll hinter euch, wenn ihr demonstriert und fresst nicht zu viele Medikamente, damit die anderen das regenerierte Wasser ungefährdet benutzen können. S´is eh net g´sund des mit die Medikamente.“

Und der Herr war nicht mehr zu bremsen in seinem heiligen Zorn. So donnerte er weiter: „Ihr Fastfood Consumer, ihr rote-Bullen-Schlucker! Kommt ja nicht noch einmal daher und jammert wegen Klimawechsel. Verschwendet nicht zu viel, erzieht eure Kinder zu Ordnung, Respekt und Anstand. Sie sollen wieder zu Fuß in die Schule gehen und keine Nahrung mehr in die Mülltonnen schmeißen. Und dem Bedford Strohm, der behauptet, er sei mein evangelischer Bischof, dem sage ich, er ist ein prostituierter Protestant, der falsche Schecks mit meinem Namen unterschreibt.

Wahrlich wahrlich ich sage euch, macht nur so weiter. Die Sintflut und Sodom und Gomorrha haben euch wohl noch nicht gereicht? Ihr meint wohl ich sei überaltert und überlebt? Ein kleines Artensterben gefällig? Eine Pandemie? Mal wieder einen richtig schönen Krieg, mit Atom und so? Das wird dann auch richtig geil, wenn sich eine Erdplatte über die andere schiebt und San Francisco in der Lava umgerührt wird!“ Gott schnaufte durch und sagte dann, etwas ruhiger geworden:

„Solltet ihr euch allerdings bessern und all euren Dreck den materiellen und den geistigen zusammen kehren und noch einmal genau nachdenken über das Morgen, dann werde ich es mir überlegen, ob ich die Heizung nicht doch ein paar Grad herunterschalte.

Übrigens, Jesus hat Depressionen, er glaubt, er hat alle Liebe in den Sand gesetzt. Diesmal müsst Ihr euch um ihn kümmern. Ihr habt ihn zu sehr überfordert. Und jetzt schleichts euch. Ihr stresst! Ich liebe Euch, AMEN.